Horror Hundehortung II: Neues vom Zarenhof

Von der traurigen Geschichte von Gesa K. und ihrer Hundehortung auf dem Zarenhof in der Eifel kommen langsam immer mehr Details ans Licht – teils buchstäblich, denn die RTL-Moderatorin und Tierschützerin Sonja Zietlow hat Teile ihres Grundstücks in Nollenbach, das sie vor gut einem Jahr an Gesa K. verpachtet hatte, von einem Bagger aufreißen lassen. Unter Erde, Dreck und Kot förderte der Bagger mehrere Hundekadaver zutage, wie die SWR-Landesschau Rheinland-Pfalz berichtete. Auch volksfreund.de meldete, dass eine Grube mit toten Hunden entdeckt wurde. Und natürlich berichtete auch RTL Explosiv von den Ausgrabungen.

Die SWR-Landesschau Rheinland-Pfalz berichtet über die Ausgrabungen auf dem Geländes des Zarenhofs - Moderatorin Sonja Zietlow ist schockiert.

Die SWR-Landesschau Rheinland-Pfalz berichtet über die Ausgrabungen auf dem Gelände des Zarenhofs - Moderatorin Sonja Zietlow ist schockiert.

Was Gesa K. getan (Hunde gehortet) beziehungsweise nicht getan (Hunde gefüttert und gut versorgt) hat, ist furchtbar. Immer mehr in der Kritik steht aber auch der Amtsveterinär, der die nicht tierschutzgerechten Zustände auf dem Zarenhof möglicherweise gedeckt hat. Der Ehemann von Sonja Zietlow hat den Amtsveterinär des Landkreises Vulkaneifel bei der Staatsanwaltschaft in Trier angezeigt.

Ich bin weiter froh, dass es mit Sonja Zietlow eine prominente Tierschützerin getroffen hat. Denn: Einzig das Bekanntmachen und In-die-Öffentlichkeit-zerren der Details dieser Geschichte kann meiner persönlichen Ansicht nach verhindern, dass Gesa K. auf dem nächsten Hof, den sie pachtet, wieder Tiere anhäuft. Ob es am Ende gute oder schlechte PR für Sonja Zietlow ist, ist mir völlig egal. Wichtig ist doch nur, dass sie die Möglichkeiten der Medien nutzen kann – und nutzt. So hat sie eine Seite zum Zarenhof gemacht, die seit Donnerstag online ist:

Startseite mit allen Infos zum Zarenhof

Startseite mit allen Infos zum Zarenhof

Auf dieser Seite sammelt Sonja Zietlow zusammen mit dem Verein Beschützerinstinkte alle Infos, Links zu TV-Sendungen, Zeugenberichte, etc. Es gibt auch einen Blog und ein Gästebuch für Diskussionen zum Thema. Außerdem werden Fotos von Zarenhofhunden veröffentlicht. Der Verbleib Dutzender Hunde ist ja nach wie vor ungeklärt.

Was können wir im Moment tun? Wenig. Leider. Wer etwas tun möchte, kann diese Petition unterzeichnen. Es geht dabei um eine ordnungsgemäße Aufklärung und eine unseren Gesetzen entsprechende Ermittlung des Sachverhaltes und entsprechenden Konsequenzen in einem Fall von tierquälerischer Hundehaltung und Sachbeschädigung durch die entsprechenden Behörden. Ich habe gerade unterschrieben.

Ansonsten sollten sich alle, die etwas dazu beitragen können, den Fall Zarenhof weiter aufzuklären, als Zeugen zur Verfügung stellen. Aber bitte keine Hörensagen-Geschichten.

Ich halte euch auf dem Laufenden…

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.